Warum Sie die Standortüberwachung in Ihrer VPN-Verbindung aktivieren sollten

Wenn Sie eine Premium-VPN-Verbindung verwenden, erhalten Sie viele Funktionen, die in der kostenlosen VPN-Software nicht verfügbar sind. Beispielsweise stehen Ihnen Funktionen wie Kill Switch, Standortüberwachung, Immer ein, Firewall, DNS-Leckschutz und viele andere Funktionen zur Verfügung, je nachdem, welche VPN-Marke Sie verwenden. Jede Funktion bietet Ihnen mehr Vorteile bei der Verschlüsselung des Internetverkehrs. Mit der Kill Switch-Funktion können Sie Ihre Internetverbindung sofort zum Zeitpunkt des Verbindungsabbruchs der VPN-Verbindung deaktivieren, damit Sie Ihre IP-Adresse während Ihrer Browsersitzung nicht versehentlich preisgeben. Mit der Funktion Immer ein können Sie Ihre Geräte vom Start des Geräts bis zum Ausschalten mit dem VPN verbinden.


Jetzt werden wir über die Standortüberwachungsfunktion sprechen. Diese Funktion wird von vielen VPN-Benutzern häufig vernachlässigt, ist jedoch eine wichtige Funktion. Dadurch kann die VPN-Verbindung Ihren aktuellen Standort erkennen, obwohl das private Netzwerk für die Verbindung zum Internet verwendet wird. Es gibt viele Vorteile, die Sie erhalten können, wenn Sie diese Funktion für Ihre VPN-Verbindung aktivieren. Hier sind die Gründe, warum Sie die Standortüberwachung in Ihrer VPN-Verbindung aktivieren sollten:

1. Sie können weiterhin auf Ihre lokalen Bankkonten zugreifen, ohne blockiert zu werden

Aus Sicherheitsgründen verweigern Ihnen viele lokale Bank-Websites die Anmeldung bei Ihrem Konto mit einer privaten IP-Adresse. Dies liegt daran, dass es Fälle gegeben hat, in denen Cyberkriminelle private IP-Adressen verwenden, um Geld von seinen Opfern zu stehlen. Außerdem ist die private IP-Adresse, die zu einem anderen Land gehört, für die lokalen Bank-Websites ziemlich verdächtig, da ihre Kunden hauptsächlich Einheimische mit lokalen Adressen sind. Hier wird eine Standortüberwachung erforderlich. Obwohl Ihre Verbindung privat und verbunden ist, können Sie Ihren Standort dennoch offenlegen, sodass mit Ihrer verschlüsselten Verbindung weiterhin auf lokale Bank-Websites zugegriffen werden kann.

2. Ihre Verbindung bleibt privat, während Sie mit der lokalen IP-Adresse surfen

Das Gute an der Aktivierung der Standortüberwachungsfunktion ist, dass Sie eine private Verbindung verwenden können, während Sie weiterhin mit der lokalen IP-Adresse surfen. Dies bedeutet, dass auf lokale Websites, die normalerweise keine private IP-Adresse akzeptieren, weiterhin über Ihre VPN-Verbindung zugegriffen werden kann. Sie müssen Ihre VPN-Verbindung nicht vorübergehend deaktivieren, um auf bestimmte lokale Websites zuzugreifen. Dies gilt insbesondere in Ländern, in denen die Internetgesetze sehr restriktiv sind. Wenn Sie dem VPN-Dienst erlauben, Ihren Standort zu überwachen, müssen Sie sich keine Gedanken über den Zugriff auf solche Websites machen, da sich Ihr Standort immer noch in Ihrem Land zu befinden scheint.

3. Sie erhalten keine verdächtigen Anmeldeprobleme

Dies ist eines der häufigsten Probleme bei der Verwendung einer VPN-Verbindung. Wenn Sie sich bei einigen Ihrer Konten anmelden, betrachten die Dienstanbieter Ihre Anmeldung manchmal als verdächtig und senden Ihnen daher Benachrichtigungen, dass Ihre Konten möglicherweise kompromittiert wurden. Dieses Problem kann einfach dadurch vermieden werden, dass Ihr VPN-Dienst Ihren Standort ständig überwacht. Dadurch werden Ihre Anmeldeversuche legitim, während Ihre Verbindung immer privat bleibt.

4. Sie können GPS-bezogene Apps problemlos verwenden

Wenn Sie eine VPN-Verbindung verwenden, treten manchmal viele Probleme auf, wenn Sie GPS-bezogene Apps verwenden. Wenn Sie sich beispielsweise auf Ihrem Mobilgerät befinden und wissen möchten, in welche Richtung Sie zu einem bestimmten Ort fahren sollen, erkennt Ihr GPS Ihren Standort in einem anderen Land, da Ihr VPN einen Server in einem anderen Land verwendet, um auf das Internet zuzugreifen . Dies kann insbesondere dann problematisch sein, wenn Sie die GPS-Apps dringend verwenden möchten. Dies kann einfach behoben werden, indem Sie Ihre Standortüberwachung in Ihrem VPN-Dashboard aktivieren, sodass die GPS-Apps Ihren tatsächlichen Standort erkennen können, während Sie sich mit Ihrer Internetverbindung vom Radar fernhalten.

5. Bleiben Sie vor jeglicher Überwachung durch ISPs und Behörden geschützt

Last but not least können Sie durch Aktivieren der Standortüberwachungsfunktion in Ihrem virtuellen privaten Netzwerk Ihren tatsächlichen Standort auf den von Ihnen besuchten Websites anzeigen und gleichzeitig vor jeglicher Überwachung durch ISPs und Behörden geschützt bleiben. Mit anderen Worten, es ist, als ob Sie immer noch eine normale Internetverbindung von Ihrem ISP verwenden, während Sie weiterhin alle von der Regierung blockierten Websites umgehen und sicher und privat vor ihrem Überwachungssystem bleiben können. Dies ist ein großer Vorteil, den Sie einfach durch die Verwendung der Standortfunktion in Ihrem VPN erhalten können.

Dies sind die Gründe, warum Sie die Standortüberwachung in Ihrer VPN-Verbindung aktivieren sollten. Meistens ist diese Funktion deaktiviert, wenn Sie das VPN zum ersten Mal installieren. Da sich viele Benutzer nicht darum kümmern, wissen sie möglicherweise nicht, dass diese Funktion vorhanden ist. Wenn Sie diese Funktion jedoch in Ihrem VPN aktivieren, haben Sie viele Vorteile, die Ihr allgemeines Interneterlebnis von nun an verbessern.

Kim Martin Administrator
Sorry! The Author has not filled his profile.
follow me
    Like this post? Please share to your friends:
    Adblock
    detector
    map