5 Arten böswilliger Bedrohungen, die für Ihre Online-Privatsphäre gefährlich sein können

Wenn Sie das Internet erkunden, viele Websites besuchen, die Sie finden, und Ihre Zeit genießen, vergessen Sie nicht, dass es viele Dritte gibt, die versuchen, Ihre Browserdaten zu sammeln. Ihre Online-Aktivitäten werden weiterhin von der Regierung und dem ISP überwacht, und Sie müssen verstehen, wie Sie dies verhindern können. VPN kann eine großartige Möglichkeit sein, um sicherzustellen, dass Sie die beste Online-Erfahrung haben, die frei von jeglicher Art von Tracking und Überwachung ist, wie sie von verschiedenen Dritten durchgeführt wird.


Darüber hinaus müssen Sie verstehen, dass es viele mögliche Bedrohungen gibt, denen Sie während Ihrer Online-Aktivität begegnen können. Diese Bedrohungen versuchen normalerweise, die Sicherheitsanfälligkeit in Ihrem System zu finden, insbesondere in Ihrer Netzwerkverbindung. Sobald sie die Sicherheitsanfälligkeit in Ihrem System gefunden haben, versuchen sie, Ihr System zu infiltrieren und Ihrem System verschiedene Schäden zuzufügen. Sie können auch sehr schädlich für Ihre Online-Privatsphäre sein, und Sie müssen sich bewusst sein, dass sie in Ihr System gelangen können, wenn Sie es am wenigsten erwarten. Hier sind 5 Arten von böswilligen Bedrohungen, die für Ihre Online-Privatsphäre gefährlich sein können:

1. Phishing-Websites

Dies ist eine der häufigsten Bedrohungen, auf die Menschen beim Surfen im Internet stoßen. Mit dieser Bedrohung verlieren viele Menschen ihre wichtigen Daten wie Benutzername und Passwort für ihre Online-Konten. Phishing-Websites werden von skrupellosen Personen verwendet, um Sie zu der Annahme zu verleiten, dass Sie eine legitime Website besuchen, während Sie tatsächlich eine gefälschte Website besuchen. Da Sie der Meinung sind, dass die Website legitim ist, werden Sie nicht zögern, Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort in das auf der Website bereitgestellte Feld einzutragen. Anstatt in Ihrem Konto angemeldet zu sein, werden Ihr Benutzername und Ihr Passwort vom Eigentümer der Phishing-Website gestohlen.

2. Auto Malware herunterladen

Wenn Sie zwielichtige Websites besuchen, z. B. Websites, die illegale Filme oder Software-Downloads anbieten, werden manchmal Popups in Ihrem Browser angezeigt, und plötzlich lädt der Browser automatisch eine verdächtige Datei herunter. Da Sie möglicherweise glauben, dass es sich um die gesuchte Datei handelt, können Sie auf diese heruntergeladene Datei klicken, um später herauszufinden, dass Ihr System nach der Installation der verdächtigen Datei von Malware und Viren bombardiert wird. Dies ist auch eine häufige Bedrohung, die Sie online finden. Wenn Sie Opfer dieser Bedrohung werden, verlieren Sie möglicherweise die wichtigen Daten, die Sie auf Ihrem Computer gespeichert haben, in nur wenigen Minuten.

3. Netzwerküberwachung

Wenn Sie versuchen, über einen kostenlosen WLAN-Hotspot eine Verbindung zum Internet herzustellen, um Bandbreite von Ihrem Internetanbieter zu sparen, installieren einige Hacker möglicherweise eine Art Netzwerküberwachungstool, um Ihre Browsing-Aktivitäten zu überwachen. Dies ist möglich, da auf dem ungeschützten oder kostenlosen WLAN-Hotspot keine gute Sicherheit installiert ist. Die Leute nutzen es einfach kostenlos, um sich die Zeit zu vertreiben, und ohne es zu merken, können sie ihre privaten Daten verlieren, weil einige Hacker ihre Browsing-Aktivitäten überwachen. Dies bedeutet, dass sie die von Ihnen besuchten Websites, die von Ihnen eingegebenen Kennwörter usw. überwachen können.

4. Böswillige Werbung

Böswillige Werbung ist nicht nur die reguläre Werbung, die Sie im Internet finden, da diese Art von Werbung nicht kontrolliert werden kann. Sobald Sie die schädliche Werbesoftware aus verschiedenen Quellen installiert haben, wird die Werbung immer wieder auf Ihrem Bildschirm angezeigt, unabhängig davon, ob Sie dies wünschen oder nicht. Sie können dies nicht deaktivieren, und manchmal kann es auch dann nicht deaktiviert werden, wenn Sie die Software deinstallieren. Die böswillige Werbung zeigt nicht nur unerwünschte Anzeigen an, sondern sammelt auch Ihre privaten Daten und sendet sie an ihre eigenen Server, was ein großes Datenschutzrisiko für Sie darstellt.

5. Keylogger Spyware

Keylogger-Spyware ist eine Art böswilliger Bedrohung, mit der Sie Ihre Computeraktivitäten ausspionieren können. Es ist nicht nur Ihre Online-Aktivität, sondern Ihre gesamte Computeraktivität. Es protokolliert die von Ihnen verwendete Tastatur und überwacht alles, was Sie auf Ihrem Computer eingeben. Es kann auf verschiedene Arten installiert werden, z. B. durch Herunterladen illegaler Software, Klicken auf schädliche Links usw. Nach der Installation wird alles, was Sie auf Ihrem Gerät eingeben, protokolliert und an die Hacker gesendet, die die Spyware erstellt haben. Sie wissen, welche Passwörter Sie eingeben, welche Websites Sie besuchen, welche Mitteilungen Sie machen und viele andere persönliche Informationen, die nur aus Ihrer regulären Computeraktivität hervorgehen.

Dies sind die Arten von böswilligen Bedrohungen, die für Ihre Online-Privatsphäre gefährlich sein können. Sobald Sie die Gefahr dieser Online-Bedrohungen verstanden haben, müssen Sie sich so schnell wie möglich vor ihnen schützen. VPN ist eines der besten Sicherheits- und Datenschutz-Tools, die Sie verwenden können, um Ihre Online-Privatsphäre und -Sicherheit zu schützen.