5 Anzeichen eines schlechten VPN-Dienstanbieters

Heutzutage gibt es viele VPN-Dienstanbieter, die ihre Dienste zu erschwinglichen Preisen anbieten und den Benutzern verschiedene Funktionen bieten, mit denen sie ihre Internetverbindung weiter schützen können. Es gibt sogar VPN-Dienste, die ihre Dienste kostenlos anbieten. Dies bedeutet, dass Sie ihr virtuelles privates Netzwerk nutzen können, ohne eine monatliche oder jährliche Gebühr zu zahlen. Es gibt jedoch viele Einschränkungen, und sie beschränken normalerweise ihre Bandbreite oder ihren Internetverkehr.


Welche Art von VPN-Diensten sollte um jeden Preis vermieden werden??

Angesichts der zunehmenden Nachfrage nach VPN-Verbindungen aufgrund verschiedener Internetbeschränkungen, die von vielen Regierungen weltweit angewendet werden, möchten viele Internetnutzer ihre Freiheit bei ihren Online-Aktivitäten wiedererlangen. Aus diesem Grund wird die VPN-Verbindung immer beliebter, und mit dieser Beliebtheit stehen immer mehr neue VPN-Dienstanbieter zur Verfügung.

Sie müssen jedoch verstehen, dass es für Sie immer schwieriger wird, den richtigen auszuwählen, da VPN-Dienste heutzutage im Überfluss vorhanden sind. Um den richtigen VPN-Dienst für Sie auswählen zu können, sollten Sie in der Lage sein, die guten von den schlechten zu unterscheiden. Hier sind 5 Anzeichen für einen schlechten VPN-Dienstanbieter, die Sie unbedingt vermeiden müssen:

1. Es hat keinen Ruf

Lassen Sie sich nicht sofort von einem VPN-Dienstanbieter einbinden, es sei denn, er hat einen nachgewiesenen Ruf, um seinen Anspruch zu untermauern. Dies gilt insbesondere für neue VPN-Dienstanbieter. Normalerweise bietet ein neuer VPN-Anbieter einen Dienst an, der angeblich besser ist als der bereits verfügbare. Sie werden behaupten, dass sie Ihre Online-Sicherheit und Privatsphäre besser schützen können. Sie behaupten, sie hätten bessere Server, bessere Geschwindigkeit, bessere Verschlüsselung und so weiter. Sehen Sie sich immer an, was die Leute über diesen VPN-Dienst sagen, bevor Sie ihn verwenden. Bei der Auswahl des richtigen VPN steht der Ruf an erster Stelle.

2. Es bietet wirklich günstige Preise mit kostenlosem VPN zur Verfügung

Die normalen VPN-Serviceraten können zwischen 6 und 11 US-Dollar pro Monat liegen, abhängig von den Funktionen, die sie ihren Kunden anbieten. Wenn Sie jedoch einen VPN-Dienstanbieter sehen, der einen sehr günstigen Tarif für seinen Dienst anbietet und der auch einen kostenlosen VPN-Dienst anbietet, sollten Sie sich bewusst sein, dass er möglicherweise ein schlechter Dienstanbieter ist. Wenden Sie sich nicht an diese Art von VPN-Dienst, es sei denn, sie führen eine Art von Werbung durch. Dies gilt insbesondere dann, wenn der kostenlose VPN-Dienst mit unzähligen Anzeigen bombardiert wird und sehr langsam ist.

3. Es imitiert einen beliebten und seriösen VPN-Dienstanbieter

Nehmen wir an, Sie finden einen wirklich guten neuen VPN-Dienstanbieter. Aber es hat etwas faul. Die gesamte Website ähnelt einem bekannten VPN-Anbieter, den Sie bereits kennen, und bietet ähnliche Funktionen und Technologien. Es ist für Sie zu einem viel günstigeren Preis erhältlich, der weit unter dem monatlichen oder jährlichen Standardpreis liegt. Normalerweise ist diese Art von VPN-Dienstanbieter ein gefälschter VPN-Dienst, der versucht, einen beliebten nachzuahmen, in der Hoffnung, dass er für die Kunden seriöser aussehen kann. Wenn Sie diesen Typ eines virtuellen privaten Netzwerkanbieters finden, vermeiden Sie ihn unbedingt.

4. Auf der offiziellen Website werden nicht genügend Informationen bereitgestellt

Ein VPN-Dienstanbieter, der nur Informationen zu seinen Tarifen bereitstellt, ist Ihre Aufmerksamkeit nicht wert. Wenn Sie das Unternehmen, das hinter diesem zwielichtigen VPN-Dienst steht, nicht verfolgen können, verwenden Sie ihn nicht. Bei der Auswahl eines guten VPN sollten Sie die Unternehmensinformationen berücksichtigen, die hinter diesem Dienst stehen. Das Unternehmen sollte irgendwo einen etablierten Hauptsitz oder ein Büro haben und Sie sollten in der Lage sein, es auf verschiedene Weise zu erreichen, z. B. per Post, Telefon, Chat und E-Mail. Außerdem sollte die offizielle Website den Benutzern zahlreiche Informationen bieten, um sich über die Details ihrer VPN-Dienste zu informieren.

5. Es ist zu gut, um wahr zu sein

Wenn ein VPN zu gut ist, um wahr zu sein, ist es normalerweise eine Fälschung. Sie sollten sich immer daran erinnern. Für den Dienstanbieter fallen laufende Kosten für die Wartung seiner VPN-Server an. Deshalb kann er den Dienst nicht zu billig in Rechnung stellen. Wenn sie günstige Preise anbieten, werden sie normalerweise die Funktionen herunterschalten, um sie an die Kosten für die Wartung des Dienstes anzupassen. Wenn Ihnen ein VPN-Dienstanbieter einen sehr günstigen Tarif oder ein kostenloses VPN ohne Haken oder mit allen Funktionen anbietet, ist dies normalerweise der Dienst, den Sie vermeiden möchten. Denken Sie daran, dass es viele gefälschte kostenlose VPNs gibt, die die Daten des Benutzers nicht schützen, sondern für ihre eigenen Zwecke stehlen. Seien Sie sich nur der Existenz solcher zwielichtiger VPN-Dienste bewusst.

Dies sind die 5 Anzeichen für einen schlechten VPN-Dienstanbieter, die Sie unbedingt vermeiden sollten. Es ist immer besser, etwas Geld pro Monat für ein qualitativ hochwertiges VPN auszugeben, das Ihre Privatsphäre online wirklich schützt, als sich mit einem zwielichtigen VPN-Anbieter zu riskieren. Wählen Sie Ihr VPN also mit Bedacht aus.

Kim Martin Administrator
Sorry! The Author has not filled his profile.
follow me
    Like this post? Please share to your friends:
    Adblock
    detector
    map